Sport

Hell Week – jeden Tag Workouts und Exercises

Hallo liebe Leser und Interessierte meines Blogs,

alle sechs (glaube ich) Wochen wird eine Sonderwoche durch den Coach eingeschoben. Dieses Mal ist es eine „Hell Week“.
Das bedeuetet, dass jeden Tag, 7 Tage, mind. 1 Workout mit diversen Exercises ansteht.

Für mich persönlich sind diese Hell Weeks immer ein besonderer Motivations-Kick. Denn die täglichen Workouts / Exercises zu absolvieren sind eine echte Herausforderung

Ich habe euch hier mal meinen Plan für diese Woche aufgelistet:

hellweek

Wie ihr seht, eine ganz schön lange Liste und eine echte Herausforderung.
Allerdings muss ich aus meinen bisherigen Erfahrungen mitteilen, dass ich bisher es zeitlich nie geschafft habe, eine Hell Week komplett durchzuhalten.
Diese Woche habe ich bisher die ersten drei Tage geschafft habe. Ob ich die anderen vier Tage auch noch packe, kann ich nicht sagen. Aber ihr werde es hier lesen können 🙂
Was ich euch aus meinen bisherigen Hell Weeks mitteilen kann ist, dass ihr eine solche Woche planen solltet.
Bei mir sieht die Planung so aus:

  • der lieben Frau Bescheid geben, was ansteht
  • Freiräume von mind. 1 Std. organisieren (morgens oder abends)
  • ggf. den Tag aufsplitten und einen Workout morgens und einen abends absolvieren (nichts für mich, da ich da nur 1x durch möchte)
  • ggf. die Workout in einer verlängerten Mittagspause absolvieren, wenn möglich
  • durchhalten, egal wie sehr einen die Workouts und Excercises an die Grenzen und darüber bringen

Das sind so meine wichtigsten Erfahrungsmomente in der Planung, mit der ich es ganz gut hinbekommen. Sollte aber etwas unvorhergesehenes passieren (Termin auf der Arbeit, Freunde zum Überraschungsbesuch), dann ist die Planung dahin.
Aber auch dann finde ich, kann man stolz darauf sein, was man am Ende hinbekommen hat.

Von daher sollte das Motto sein, „einfach machen“!

Euer Oliver

3 Kommentare

  1. Sag mal, wie viel Zeit ist denn das pro Tag, die du da freischaufeln musst für Freeletics?

    • Hi Nino,
      das hängt davon ab, wie du die Hellweek gestalten möchtest. Da es i.d.R. 2x Workouts sind, besteht die Möglichkeit diese aufzuteilen, z.B. einen morgens und einen abends. Ich selber ziehe die Workouts immer in einem durch. Das ist anstrengender, aber dann habe ich es hinter mir.
      Du kannst für einen Workout mit Auf- und Abwärmen ca. 45 -60 min veranschlagen.
      Absolvierst du die Workouts in der Hellweek hintereinander weg, musst du mit ca. 10-30min mehr rechnen, da du einfach an deine Grenzen kommst und daher länger für manche Übungen benötigst.

      Grüße
      Olli

  2. Wie viel ist von den 45-60 Minuten das eigentliche Workout? Wie lange ist Auf- und wie lange Abwärmen? Wie genau sieht das Auf-/Abwärmen aus? Darüber wäre ein Blog Artikel ganz cool.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.